http://mensch-und-individualitaet.de/sektenverfolgung/


Sekten-Aussteiger-Verfolgung!

Bekämpfung einer Aussteigerin mit Todesfolge.

In Bayern spielt sich seit 2013 eine erschütternde Rufmord- und Verfolgungskampagne durch Mitglieder der Heinz Grill Yogasekte ab. Vor einigen Jahren hätte ich nie geglaubt, dass so etwas in Deutschland überhaupt möglich ist.

 

Der tragische Anlass, warum ich an die Öffentlichkeit gehe, ist der Mord an meinem langjährigen Hausarzt und seiner Ehefrau, die Aussteigerin.

 

2013 eskalierte wohl ein bestehender Konflikt zwischen Frau Dr. Bornschein und Heinz Grill.

Als die Eskalationsstufe ihren Höhepunkt erreicht, erschlägt ein Anhänger des Heinz Grill und Schwiegersohn Klaus O. (mutmaßlich, da er sich durch Suizid dem Prozess entzog) das Ehepaar Dres. Bornschein brutal in ihrem Ferienhaus in Südfrankreich.

Der Schwiegersohn und Kletterkamerad von Heinz Grill wurde als Tatverdächtiger festgenommen und war nun seit mehr als 3 Jahren in Untersuchungshaft.

Ich vermute Klaus O. opferte sich nochmals für die Sekte, da der Prozess wahrscheinlich für Heinz Grill und seine Anhänger keine gute „Promotion“ gewesen wäre.

Bereits im Jahr 2003 und 2004 machte eine Anhängerin des Heinz Grill negative Schlagzeilen, als diese einen Auftragskiller bezahlte, einen gegnerischen Anwalt zu ermorden. Unsere Polizei verhinderte dies, die Dame kam nach 1 ½ Jahren aus der Psychiatrie frei.

Ich vermute, auch dies wurde dem mutmaßlichen Doppelmörder in Aussicht gestellt, Freiheit nach 1 ½ Jahren. Als sich für ihn dann herausstellte, dass dies in Frankreich  nicht so läuft und er mit bis zu 30 Jahren Gefängnis zu rechnen hat, entzog er sich dem durch Suizid. Und um wohl seinen Gefährten negative Presse zu ersparen. Im Dezember 2018, nachdem der Prozesstermin für Juni 2019 feststand, nahm er sich das Leben.

In einem Interview auf Youtube berichtet Cornelia, die Ehefrau von Klaus O. und Tochter des Ehepaares Bornschein, folgende unglaubliche Geschichte: Das Ehepaar Bornschein wollte sterben, missbrauchte ihren Schwiegersohn, hypnotisierte diesen, um von ihm brutal mit einem Kerzenleuchter erschlagen zu werden. Und das Ganze um einem Heinz Grill zu schaden.

Ich weiß ganz sicher, dass das Ehepaar Bornschein nicht vorhatte zu sterben. Was für eine krankhafte Darstellung!

Seit 2013 wird das Ehepaar Bornschein mit irren Prozessen überzogen, nach deren brutalen Ermordung wird dies ungemindert fortgesetzt, nun sollen die Erben bezahlen. Ich besuchte viele dieser Prozesse, Kläger und Zeugen kommen ausschließlich aus dem Anhängerkreis des Heinz Grill.

 

Es dürften noch ca. 60 (!) dieser unsinnigen Prozesse laufen. Unsere Steuergelder werden vergeudet, unsere Justiz mit Müll beschäftigt. Mir erscheinen all diese Prozess konstruiert, die Zeugen wenig glaubhaft. Ich hätte mir nie vorstellen können, dass so ein Fall in Deutschland möglich ist. Da tut sich ein Grüppchen zusammen, erfindet Vergehen, einer macht den Kläger, die anderen die Zeugen.

„Yogalehrerausbildung der Ärztin Christine Bornschein wäre mit fundamentalistischen Strukturen und zur Rekrutierung von Patienten“. Dies widerspricht den Aussagen der Yogadamen von Christine Bornschein, die teils seit 30 Jahren bei ihr Yogaunterricht nahmen.

Aussage der Sekte: „Christine Bornschein trat als spirituelle Meisterin auf und was sie sagte, durfte von niemandem kritisiert werden“. Genau das Gegenteil war wohl der Fall, wie mir geschildert wurde.

„Durch die Tochter Cornelia wurden angeblich Schädigungen (exzessive Schweigepflichtverletzungen, Körperverletzung durch nicht indizierte Zyprexa-Gabe, Krankenkassenbetrug, Nichtherausgabe von Patientenakten, u.a.) seitens der Ärztin bekannt“. Mir wurde Frau Dr. Bornschein als gewissenhafte Ärztin beschrieben, die nur das Beste für ihre Patienten im Sinn hatte. So lernte ich sie auch kennen, eine liebenswerte ältere Dame.

„Justiz übernimmt Verleumdung als Sekte: Kläger verlieren Patientenrecht“. Völliger Unsinn, das Wort „Sekte“ hört man vor Gericht nur von den Sektenmitgliedern selbst!

Die Zeugen zeigen Belastungseifer vor Gericht, wenn sie versuchen „wahrheitsgemäß“ auszusagen. „Sogar Gerichtsprotokolle werden gefälscht“. Eine unglaubliche Lüge. „Das Landgericht und das Oberlandesgericht in München machen gemeinsame Sache und die Kläger haben kein Patientenrecht mehr“. Auch eine glatte Lüge. „Strafanzeigen gegen Bornschein werden seither nicht mehr verfolgt und damit vereitelt“. Nicht vereitelt, sie sind schlichtweg Unsinn. Es ist offensichtlich, dass hier die Justiz missbraucht wird.

 „Verleumdung als Sekte und Kriminalisierung durch Marianne Buchmann“. Das bin ich!

„Weiterhin gibt es eine Marianne Buchmann, die auf diejenigen Personen losschlägt, die sich gegen Christine Bornschein wehren oder als Zeuge ihres ärztlichen Missbrauches bestellt werden. Frau Buchmann, eine sehr enge Mitarbeiterin der Familie Bornschein, beleidigt, verleumdet und kriminalisiert diese Betroffenen als Sekte und als „Drecksbande“, „Abschaum“, „Mörder“ u.a. öffentlich im Internet, versendet Drohbriefe, bedroht Zeugen und warnt Volkshochschulen und Bildungseinrichtungen mit falschen Angaben vor der angeblichen Gefährlichkeit von Heinz Grill und dem von ihm entwickelten Yogaübungsweg, so dass die dort tätigen Personen ihre Arbeit verlieren. Sie beruft sich in ihrer Verleumdungskampagne auf Harry B. und genießt aufgrund dieser Zusammenarbeit mit der Polizei offensichtlich Immunität: Strafanzeigen gegen Marianne Buchmann werden nicht verfolgt“.

Wenn man meine Internetseite als „losschlägt“ bezeichnet, nun gut. Natürlich bin ich keine „Mitarbeiterin“ von „Bornschein“! Mir geht es darum, den guten Ruf meines Arztes Dr. Wilhelm Bornschein wiederherzustellen. Er und seine Ehefrau haben sich meiner Meinung nach  nichts, aber auch absolut nichts zu Schulden kommen lassen. Ihr Leben lang halfen sie ihren Patienten  mit bestem Wissen und Gewissen. Noch nie in meinem Leben habe ich irgendjemanden bedroht, geschweige denn Drohbriefe verschickt. Auch hier, eine glatte Lüge. Volkshochschulen habe ich informiert, weil ich nicht möchte, dass sie diese falsche Ideologie weiter verbreitet. Strafanzeigen seitens der Sekte gegen mich wurden sehr wohl verfolgt!

„Völlige Entrechtung durch religiöse Diskriminierung und Verfolgung mit Sekte“. Völliger Unsinn. Wären sie entrechtet, würde sich die Justiz nicht die Mühe machen, sich jede noch so wilde Geschichte der Zeugen anzuhören.

Es stellt sich die Frage, wie viele Menschen noch durch die Diffamierung und Diskriminierung einer Sekte mit unlauteren und vorsätzlich falschen Beschuldigungen geschädigt werden sollen. Zuständige Personen in Polizei und Justiz sollten hier seit Jahren tätig werden und das Drama beenden.