Dr. Christine und Dr. Wilhelm Bornschein

wurde unermessliches Leid angetan.


Dr. Christine Bornschein war wohl über viele Jahre Anhängerin des Heinz Grill. Als sie sich abwandte, aus dieser Sekte ausstieg, begann eine unsägliche Rufmord- und Hetzkampagne.

Diese gipfelte in der brutalen Ermordung des Ehepaares.

Diese Rufmord- und Hetzkampagne wird auch nach deren brutalen Ermordung ungemindert fortgesetzt, in Form von Klagen und Prozessen vor den Münchner Gerichten und Verunglimpfungen auf diversen Seiten im Internet.

Mir stellt sich diese Prozesswelle folgendermaßen dar: Da tut sich ein Grüppchen zusammen, konstruiert Verfehlungen einer Person, dann ist jeweils einer der Gruppe Kläger, die anderen geben die Zeugen ab.

Die wildesten Geschichten bekommt man vor Gericht zu hören. Warum die Richter diesem miesen Spiel kein Ende bereiten können, ist mir ein Rätsel.

Neuerdings wollen die Zeugen nicht mehr aussagen, weil ICH sie bedroht hätte!

Niemals habe ich irgendjemanden bedroht.

Wozu auch? Ich möchte ja dass diese "Zeugen" aussagen, damit dieses Drama irgendwann einmal ein Ende hat.

Dr. Wilhelm Bornschein fehlt mir und vielen seiner Patienten immer noch sehr. Er war ein grandioser Diagnostiker und liebenswerter Mensch. Mitschuldig an seiner brutalen Ermordung sind meiner Meinung nach die Personen, die sich an dieser Kampagne beteiligt haben und noch beteiligen.

Frau Dr. Bornschein traf ich nur zwei Mal, sie war eine liebenswerte, nette ältere Dame. Nicht mehr und nicht weniger.

Erst wenn der gute Ruf meines Arztes und seiner Ehefrau wiederhergestellt ist, werde ich Ruhe geben. Sie waren Zeit ihres Lebens für ihre Patienten da. Wer Gegenteiliges behauptet, lügt.

Bitte lesen Sie unter "Tote werden weiterhin verklagt" meine Berichte zu den Prozessen und die Gerichtstermine. Machen Sie sich selbst ein Bild und kommen Sie zu den Verhandlungen. 

An alle Beteiligten dieser dieser unsäglichen Kampagne:

Wie können Sie mit dieser Schuld leben? Sie alle wissen, dass sich Dr. Christine Bornschein nichts, aber auch absolut gar nichts, hat zu Schulden kommen lassen.

Herr Grill, eine persönliche Frage an Sie:

Wie konnten Sie trotz all Ihrer Fähigkeiten nicht bemerken, dass Klaus O. durchdreht und die Yvonne P. einen Mordauftrag vergibt? Beide dürften sich in Ihrem engsten Umfeld aufgehalten haben.

Ich fordere Sie hiermit auf, Ihr Gewissen zu erleichtern und an der Aufklärung der Hintergründe dieser grausamen Kampagne, die in einem brutalen Doppelmord gipfelte, mitzuwirken.

Gehen Sie zur Polizei und sagen Sie die Wahrheit.

Oder, wenn Sie zur Aufdeckung beitragen können, vielleicht selbst Aussteiger sind,

 

melden Sie sich bei mir:

 

https://projekte.sueddeutsche.de/artikel/gesellschaft/der-guru-e168959/

"Jetzt werden ihre Erben verklagt"

https://www.tz.de/muenchen/stadt/trudering-riem-ort43347/mysterioese-prozesse-nach-mord-an-truderinger-ehepaar-7591236.html

https://www.merkur.de/lokales/muenchen/trudering-riem-ort43347/mysterioese-prozesse-nach-mord-an-truderinger-ehepaar-7591236.html

****************************************************

 

Kondolenzseite:

http://www.bornschein-gedenken.de/wir_sagen_danke.html

 

 

http://www.tz.de/muenchen/stadt/trudering-riem-ort43347/ermordetes-aerzte-paar-trudering-nach-bewegender-trauerrede-beigesetzt-5612851.html

 

Alle Eintragungen auf der Webseite "www.bornschein-skandal.com" (und vormals www.christine-bornschein.com, aus dem Netz entfernt) stammen ausnahmslos von Schülern des Heinz Grill.

Sie hatten das Ziel, mich als Aussteiger menschlich und beruflich zu zerstören.

Nichts was dort zu lesen ist, wurde von mir verfasst, noch gab ich mein Einverständnis zur Veröffentlichung der Texte oder Fotos.

Die Texte sind Verleumdungen und kein Foto ist eine tatsächliche Aufnahme von mir. 

Die illegale Hetzseite wird von einem Server in Rumänien/Island betrieben.  

Rechtliche Schritte diese Homepages zu entfernen und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen wurden versucht, sind aber naturgemäß wenig erfolgreich.

Die Texte wurden an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet. 

Dr. Christine Bornschein

(Aktualisiert von Marianne Buchmann)